Weihnachtsbrief 2021

Erschienen am 31. Dezember 2021 in Aktuelles

Leiterrunde

 

Liebe PfadfinderInnen, Eltern, FreundeInnen und FördererInnen des Stammes Vinzenz
Pallotti Olpe,

es ist kaum zu glauben, wieder ist ein Jahr um. Ein Jahr, welches immer noch von
Corona begleitet wird. Dennoch ist die Arbeit bei uns im Stamm nicht liegen geblieben
und wir möchten, wie jedes Jahr, vom Leben im Stamm Vinzenz Pallotti berichten:

Wie das Jahr 2020 aufgehört hat, so hat 2021 auch begonnen und zwar mit online
Gruppenstunden. Wieder hieß es für unsere Stufen „Hört ihr mich?!“, „Ich lasse mein
Bild aus, damit die Qualität des Tons besser ist.“ Alle Stufen, ja sogar die Wölflinge,
haben sich bis zum Frühjahr wieder online getroffen. Es wurden weiterhin viele Spiele
gespielt, geredet oder ein Sommerlager geplant, denn die Hoffnung (auf ein
Sommerlager) stirbt ja bekanntlich zuletzt. Und alles Hoffen und Bangen hat sich
gelohnt. So können wir freudig davon berichten, dass jede Stufe ein Sommerlager auf
die Beine gestellt hat und weggefahren ist. Die Wölflinge verbrachten ein tolles
Wochenende in Westernohe. Sie kochten überm Feuer und lernten Wichtiges über ihre
Rechte als Kinder. Die Juffis waren für eine Woche an der Aggertalsperre im
Oberbergischen Land. Neben Kanu fahren, spielen und Lagerfeuer stand auch ein
Besuch im Kölner Zoo auf dem Programm. Die Pfadistufe fuhren mit vier
TeilnehmerInnen und ihren beiden LeiterInnen für 11 Tage nach Waldhambach. Sie
hikten, besuchten einen Tierpark und wanderten generell sehr viel. Kurze Zeit später
machten sich auch die Rover alleine auf den Weg. Sie hatten sich für ein Standlager im
Altmühltal entschieden. Ihr Lagerleben bestand aus Wanderungen, Kanutouren und
genossen die Zeit ohne ihre LeiterInnen. Auch ein Teil der Leiterrunde verbrachte ein
gemeinsames Winterwochenende in Dortmund Hohensyburg auf der Burg Husen.

Im Jahr 2021 ergaben sich einige Veränderungen und Wechsel. Seit dem Stufenwechsel
Ende Oktober, welchen wir glücklicherweise in Präsenz feiern konnten, zählen wir 89
MitgliederInnen, darunter 21 aktive LeiterInnen und MitarbeiterInnen. Für die
Wölflingsstufe konnten wir neue Kinder gewinnen, sodass sich in dieser Stufe nun
regelmäßig 25 Mädchen und Jungen treffen. Sie werden geleitet von Maximilian Halbe,
Anja Schneider und den beiden Rovern Lena Garske und Simeon Schneider, die wir als
neue LeiterInnen herzlich begrüßen. Die Jungpfadfinderstufe setzt sich aus 19
TeilnehmerInnen und dem Leitungsteam bestehend aus Katharina Heer, Leonie
Schröder, Angelina Müller sowie durch die neue männliche Unterstützung Lars Thomas
zusammen. Die 9-köpfige Pfadfinderstufe wird weiterhin von Anna Hunold und Jonas
Halbe geleitet. Da die beiden einfach nicht genug kriegen können von den
Gruppenstunden und dem Pfadfinderleben haben sie sich, gemeinsam mit Johanna
Halbe als Leitungsteam für die Rover aufstellen und für die nächsten zwei Jahre wählen
lassen, sodass diese Stufe gemeinsam mit ihnen aus 15 jungen Erwachsenen besteht.

Beim Stufenwechsel konnten wir aber nicht nur neue Mitglieder willkommen heißen; wir
mussten auch Carlotta Hof, Inga Schendel, Rene Römer sowie Matthias Konopnicki aus
der aktiven Leitertätigkeit verabschieden. Wir bedanken uns bei euch für eure Arbeit
und euren Einsatz und wünschen euch für eure Ausbildung bzw. euer Studium viel
Erfolg.
Verabschieden mussten wir uns leider auch von unserem langjährigen Kuraten, Freund
und Weggefährten Bernd Hartwig, der im Dezember dieses Jahres verstorben ist. Wir
sind ihm überaus dankbar für sein Wirken in unserem Stamm und halten ihn in
bleibender Erinnerung.

Unsere üblichen Jahresaktionen wie das Osterratschen, Pfingsten in Westernohe oder
unseren Stand bei der Muggelkirmes mussten, wie das Jahr zuvor auch, wieder
abgesagt werden. Eine Aktion, die unserem Stamm sehr am Herzen liegt, konnten wir
aber stattfinden lassen. Wie jedes Jahr am dritten Advent haben wir das Friedenslicht
nach Olpe gebracht und es in einem „Friedenslauf“ mit allen Stufen in Olpe verteilt und
so, getreu dem Motto des diesjährigen Friedenslichts, ein „Friedensnetz“ gespannt.

Abschließend möchten wir einen Ausblick auf das nächste Stammesjahr geben, in
welchem hoffentlich unsere geplanten Aktivitäten stattfinden können. Neben den
wöchentlichen Gruppenstunden und den Stufenlagern soll es vom 19. -21. August ein
Stammeswochenende geben. Die Roverstufe möchte gemeinsam mit (ehemaligen)
Mitgliedern der Leiterrunde am Katholikentag in Stuttgart teilnehmen. Zudem wird das
Stammesjubiläum 2023 geplant.

Trotz der schweren Zeit sind wir zufrieden mit der Arbeit in unserem Stamm und mit
dem, was unsere LeiterInnen und MitarbeiterInnen leisten. Ihr alle tragt dazu bei, dass
die Kinder und Jugendliche gerne zu unseren Gruppenstunden und Aktionen kommen
und wir aktiv Pfadfinderarbeit machen können und ein Gemeinschaftsgefühl erleben.
Hierfür danken wir euch allen, den FörderInnen, den MitgliederInnen, Gruppenkindern
und vor allem den LeiterInnen für die Unterstützung und die Arbeit im und um dem
Stamm recht herzlich.

In diesem Sinne hoffen wir, dass ihr alle ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest
hattet. Für das Jahr 2022 wünschen wir alles Gute und vor allem – bleibt gesund!

Kerstin Halbe, Jana Liese und Johanna Halbe